RedBullDerlangeWeg Tag 29

//RedBullDerlangeWeg Tag 29
  • Outdoor Leadership #RedBullDerlangeWeg Tag 29

RedBullDerlangeWeg Tag 29

Red Bull | DerlangeWeg Tag 29 – Mont Blanc – Courmayeur

Um 03:10 Uhr, mitten in der Nacht starten Philipp Reiter David Wallmann Bernhard Hug, Janelle Smiley & Mark Smiley ihre Wanderung bis zum Mt. Blanc. Sie sind in Gesellschaft von Bertrand, der mit seinen Kunden 103-mal dort oben war, aber nie von ganz unten bis oben zum Gipfel mit Ski im Winter. Das Team kam bei Grand Mulet (3057) um 08:00 Uhr an.

mont blanc – gipfelsieg und niedelage liegen sehr eng beieinander… wir mussten leider ca. 100hm vor dem gipfel umkehren… wind, whiteout und am ende ausschlaggebend die lawiengefahr am gipfelgrat machten es unmöglich für uns! die weiße nase hat gott sei dank während der abfahrt wieder ihre normale farbe bekommen und keine größeren schäden davongetragen! das wichtigste ist wohl das wir als team wieder alle gesund im tal angekommen sind! #redbullderlangeweg @ David Wallmann

Das Wetter spielte nicht mit: Knapp hundert Höhenmeter unterhalb des Gipfels mussten die Athleten von Red Bull Der Lange Weg am Samstag den Aufstieg auf den Mont Blanc abbrechen und nach Courmayeur umkehren. Bernhard Hug (SUI), David Wallmann (AUT), Philipp Reiter (GER) sowie Janelle und Mark Smiley (USA) hatten versucht, den mit 4810 Metern höchsten Berg der Alpen von Chamonix kommend zu besteigen. Am 29. Tag ihrer Skitour von Wien quer über die Alpen nach Nizza war die Sicht zu schlecht und der Wind zu stark, um die Gipfelbesteigung riskieren zu dürfen.

Die Sportler waren in den letzten Tagen über Saas-Fee und Zermatt bis Chamonix vorgedrungen. Bereits hier hatten sie mit winterlichen Verhältnissen, Wind und schlechter Sicht zu kämpfen. „Das Wetter spielt nicht so mit. Wir hatten bis jetzt sechs oder sieben richtig schöne Tage, der Rest war wirklich schlecht“, so David Wallmann. Sein Mitstreiter Bernhard Hug beschreibt die Herausforderungen so: „Die Strecke ist ja bei jedem Wetter die gleiche – aber schlechtes Wetter kostet sehr viel Energie. Man muss sich immer um das Orientieren kümmern, man sieht nichts, das Skifahren kostet viel mehr Kraft – das fordert 30 bis 40 Prozent mehr als ein sonniger Tag.“

Am Tag vor der Mont-Blanc-Besteigung marschierte das Team nur eine kurze Strecke und nutzte die Zeit, um sich auszuruhen, zu planen und die Società Guide Alpine Courmayeur zu besuchen, das zweitälteste Bergführerbüro der Welt. Präsident Giulio Signó gab ihnen dort einige wertvolle Tipps für den Aufstieg zum Mont Blanc.

„Wir sind sehr früh bei gutem Wetter gestartet. Am Morgen herrschte zunächst Sonnenschein. Als wir auf 3000 Meter ankamen, zog es zu und begann zu schneien“, berichtet David Wallmann, der mit Erfrierungen zu kämpfen hatte. Am Hängegletscher vom Dôme du Goûter lagen frische Serac-Abbrüche über der Aufstiegsspur. Ab der Vallot-Biwakschachtel (4362 m) setzte starker Wind ein und der weitere Aufstieg im dichten Nebel war nur noch mit Steigeisen möglich. Die schlechte Sicht erschwerte die Routenfindung, wie Bernhard Hug beschreibt: „Es war fast unmöglich, die richtige Route zu finden. Auf so einem Grat muss man sehr genau laufen, und wir haben zwei- bis dreimal so lang wie normal gebraucht, um uns voranzutasten.“ Es wurde ein Schneebrett ausgelöst, was zu der Entscheidung führte, 100 Höhenmeter unterhalb des Gipfels umzukehren.

Für die Teilnehmer der längsten Skitour der Welt sind die höchsten Berge nun vorbei und es geht weiter Richtung Süden in die Westalpen. Dabei sind vor allem viele Pässe zu überwinden. Das Team hofft auf sonnige Tage und ist zuversichtlich, die Aufgabe zu bewältigen, denn nun geht es Richtung Meer nach Nizza!

Outdoor Leadership #RedBullDerlangeWeg Tag 29

Videos | Outdoor Leadership #redbullderlangeweg

Gepostet von Red Bull Adventure am Freitag, 13. April 2018

Gepostet von Red Bull Adventure am Freitag, 13. April 2018

Noch 300 Meter Höhe bis zum Gipfel des Mt. Blanc. Das Team kämpft sich voran aber sie sollten definitiv mit etwas besserem Wetter behandelt werden….. #Redbullderlangeweg

300 meters of elevation gain left to the peak of Mt. Blanc. No rest for the wicked, but they should definitely be treated with some better weather….. #redbullderlangeweg

Gepostet von Red Bull Adventure am Samstag, 14. April 2018

Gepostet von Red Bull Adventure am Samstag, 14. April 2018

Gepostet von Red Bull Adventure am Samstag, 14. April 2018

Bilder | Outdoor Leadership #redbullderlangeweg

2018-04-16T15:33:46+00:00

Über den Autor:

IT Management | Consulting | Development | contact@joewp.com | joewp.com